Vortrag und Diskussion: 17. Oktober - Walter Klitz - Israel zwischen Alltag und Fanatismus

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19 Uhr, Amerikazentrum Hamburg e.V., Am Sandtorkai 48, 20457 Hamburg

Niemand beschreibt die Situation im heutigen Israel besser als zwei seiner namhaften Schriftsteller, beide mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. "Den Luxus, zu verzweifeln, kann ich mir nicht leisten", schreibt David Grossman in seinem kürzlich erschienen Essayband "Eine Taube erschiessen". Wie Grossman wird auch Amos Oz, der sich selbst als "Fachmann für vergleichenden Fanatismus" bezeichnet, nicht müde, in seinem Buch "Liebe Fanatiker" an den gesunden Menschenverstand zu appellieren. Dabei gelingt es beiden in vorbildlicher Weise, Narrativen einzuschmelzen und sie sozusagen aus den Fängen der selbst verschuldeten Entmündigung zu befreien.
Welchen Narrativen begegnen wir im israelischen und palästinensischen Alltag? Wie gehen die Menschen mit der existentiellen Bedrohung um? Kann der problembehaftete Zustand dauerhaft unter Kontrolle gehalten werden?

Walter Klitz war bis Ende 2016 Direktor der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Jerusalem, zuständig für Israel und die Palästinensischen Gebiete. Zuvor war er Repräsentant der Stiftung in Korea, wo er eine Gastprofessur an der Hanyang Universität in Seoul mit Schwerpunkt Staats- und Kommunalrecht hatte. Er gilt als ausgewiesener Experte im Bereich der Konfliktbewältigung und hat das weitgehend isolierte Nordkorea zweiundzwanzig Mal zu politischen Gesprächen besucht. Für die Friedrich-Naumann-Stiftung leitete er jeweils mehrjährig das Büro in den Baltischen Staaten mit Sitz in Tallinn und das Transatlantische Dialogprojekt in Washington D.C. mit Sitz in Washington D.C. In dieser Funktion vertrat er ebenfalls die Stiftungsinteressen bei den Vereinten Nationen.

Ablauf:

19:00 Uhr Herzlich willkommen!
Stefan Hensel, Deutsch-Israelische Gesellschaft Hamburg
Katrin Eva Deja, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

19:15 Uhr Israel zwischen Alltag und Fanatismus
Vortrag von Walter Klitz ehem. Projektleiter in Jerusalem der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

20:00 Uhr Diskussion mit dem Publikum


Für eine Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung über die Friedirch-Naumann-Stiftung (bitte klicken) erforderlich.

Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis zum Einlass der Veranstaltung mit.

Eine Veranstaltung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in Kooperation mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. AG Hamburg.


 
 

Informationen des Präsidiums