Online-Diskussionsrunde: 13. Mai 2020 - Christoph de Vries - Das Hisbollah-Verbot



Online-Diskussionsrunde: Mittwoch, 13. Mai 2020 von 19:00 bis 21:00

‼️Die Veranstaltung wird in Form eines digitalen Online-Gesprächs stattfinden.‼️

Die Verfügung zum Betätigungsverbot der libanesische Terrormiliz Hisbollah (Partei Gottes) in Deutschland erging am 26. März 2020. Der Hauptgrund des Verbots ist die Hetze dieser Vereinigung fundamentalistischer Schiiten gegen Israel. Im Anschluss daran kam es zu groß angelegten Razzien in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bremen. Dabei wurden mehrere Moscheen und Vereinsräumlichkeiten von der Polizei durchsucht. Die von den Ermittlungsbehörden ins Visier genommenen Vereine stehen im Verdacht die Hisbollah mit Propaganda und finanziellen Mitteln unterstützt zu haben. Gegen die Vereine ist, laut Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), ein Ermittlungsverfahren nach dem Vereinsrecht eingeleitet.
Bei der Hisbollah handelt es sich um eine international agierende Terrororganisation, die laut des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Deutschland über mehr als 1.000 Mitglieder verfügt. In Deutschland werden in erster Linie durch miteinander vernetzte Moscheevereine Spendengelder für die Aktivitäten der Hisbollah gesammelt. Anhänger der Hisbollah sind auch die treibende Kraft hinter dem jährlich in Berlin stattfindenden anti-israelischen „Al-Quds-Tag”. Bei diesen Aufzügen kam es in der Vergangenheit zu antisemitischen und antiamerikanischen Sprechchören. Ebenso sind Linksextremisten und Neonazis regelmäßig Teilnehmer dieser Demonstrationen gewesen. Auch in Hamburg gibt es Hisbollah-Anhänger, die unter anderem im „Islamischen Zentrum Hamburg” (IZH) verkehren. Nach Einschätzung des Verfassungsschutzes ist das IZH die wichtigste propagandistische und organisatorische Einrichtung des iranischen Regimes in Europa.

Gemeinsam mit Christoph de Vries (CDU Hamburg, MdB) diskutieren wir den Verbotsschritt gegen die Hisbollah in Deutschland.

Was bedeutet dieses Verbot für die innere Sicherheit?
Welche Gefahr geht von der Hisbollah und ihren Aktivitäten in Deutschland aus?
Welche Aktivitäten der Hisbollah gibt es in Hamburg?

* Begrüßung | Aras-Nathan Keul, Junges Forum der DIG
* Gesprächspartner | Christoph de Vries (CDU Hamburg, MdB)
* Moderation | Stefan Hensel und Sándor Heinrich, DIG Hamburg

Teilnahme-Informationen:

An der Veranstaltung können Sie bequem per Computer, Smartphone oder Telefon teilnehmen. Nutzen Sie hierzu zum Zeitpunkt der Veranstaltung bzw. kurz vorher den folgenden Link oder die entsprechende Einwahloptionen per Telefon. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/83015006373
Meeting-ID: 830 1500 6373
Schnelleinwahl mobil
+493056795800,,83015006373# Deutschland
+496950502596,,83015006373# Deutschland

Einwahl nach aktuellem Standort
+49 30 5679 5800 Deutschland
+49 695 050 2596 Deutschland
+49 69 7104 9922 Deutschland
Meeting-ID: 830 1500 6373
Ortseinwahl suchen: https://us02web.zoom.us/u/keCY2l4Zjo

Eine Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

 
 

Informationen des Präsidiums